Herzhafte Gerichte

Ayurvedischer Gemüsetopf

Dieses Rezept stammt im Original von Ullrykkas Veganwelt-Seite. Diese Version ist jedoch etwas abgewandelt, so dass man auch mit weniger exotischen Zutaten auskommt..

Zutaten:

  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 6 El Grieß
  • 4 Karotten
  • 2 El Olivenöl
  • 0,5 Tl Salz
  • 4 Tomate(n)
  • 3 TL Zitronensaft
  • 1 Zucchini
  • 0,5 Tl Zimt
fig-Ayurvedischer-Gemuesetopf

Zubereitung:

  1. Zucchini in Würfel schneiden.
  2. Olivenöl in einem Topf erhitzen, Zucchinistücke circa 5 Minuten darin anbraten, anschließend mit 0,5 l Wasser übergießen und mit Salz würzen.
  3. Tomaten in grobe Würfel schneiden und mit ins heiße Wasser geben. Karotten fein raspeln und ebenfalls ins heiße Wasser geben.
  4. Alle Zutaten noch etwa 10 Minuten kochen lassen, bis die Zucchini weich, aber noch bissfest sind.
  5. Grieß, Zitronensaft und Gewürze einrühren, nochmals kurz aufkochen lassen und etwa 5 Minuten ausquellen lassen.
  6. Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und über dem Gemüsetopf verteilen.

Chili con Tofu

Zutaten

  • Tofu-Gulasch
  • 1 Glas Kidneybohnen
  • 1 Glas Mais
  • 1 Glas passierte Tomaten
  • 1 Kartoffel
  • Salz
  • Pfeffer
  • Paprika-Gewürz
  • Chili
  • Petersilie
  • 1/2 Tasse Wasser
fig-Chili-con-Tofu

Zubereitung

  1. Kartoffel in kleine Würfel schneiden.
  2. In einem Topf leicht anbraten, anschließend mit Wasser übergießen und bei geschossenem Deckel weich kochen.
  3. Tofugulasch, Bohnen, Mais und die passierten Tomaten zugeben und erwärmen.
  4. Mit den Gewürzen nach Belieben abschmecken und bei geringer Hitze noch einige Zeit durchziehen lassen.

Flammkuchen

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 Packung Trockenhefe
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 250 ml Wasser
  • 2 EL Olivenöl
  • 100 ml Hefeschmelz
  • Zwiebelringe, Tomatenscheiben, Paprikastreifen, Oliven und/oder Tofu
  • Salz und Pfeffer
fig-Flammkuchen

Zubereitung:

  1. Mehl mit Hefe, Salz und Zucker mischen und mit lauwarmem Wasser und Olivenöl zu einem lockeren Teig verkneten. Mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort circa 45 Minuten gehen lassen.
  2. Teig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu 4 dünnen runden Fladen ausrollen und diese auf Backpapier legen.
  3. Hefeschmelz zubereiten, den Teig damit ueberziehen und das Gemüse darauf verteilen.
  4. Flammkuchen bei \unit[180]{\degree C} circa 20 Minuten goldbraun backen nach Belieben mit frischen Kräutern überstreut sofort servieren.

Variante 1: Apfel-Zwiebel-Flammkuchen

Werden in die Hefeschmelze fein geschnittene Apfelscheiben sowie gehackte rote Zwiebeln und etwas mit Sojasoße marinierter Tofu (oder Basilikum-Tofu von Taifun) gegeben, so bekommt der Flammkuchen einen dezenten süß-sauren Geschmack.

Variante 2: Pizza

Mit den gleichen Zutaten und einem Glas passierten Tomaten (700 ml) kann der Flammkuchen auch zur Pizza umgewandelt werden. Dazu wird der Hefeteig dünn auf mehrere gefettete oder mit Backpapier ausgekleidete Backbleche verteilt, mit den passierten Tomaten bestrichen, gewürzt und mit beliebigen Zutaten belegt. Zuletzt wird Hefeschmelz in Klecksen darüber verteilt.

fig-Pizza

Als Ergänzung zur Hefeschmelz kann auch ein veganer Käse über dem Flammkuchen beziehungsweise der Pizza verteilt werden.

Gemüse-Kuchen

Zutaten:

  • 250-300 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 EL Sojamehl
  • 2 EL Wasser
  • 150 g Margarine
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Karotten
  • 250 g Broccoli und/oder Blumenkohl
  • 50 ml Hefeschmelz
fig-Gemuese-Kuchen

Zubereitung:

  1. Mürbteig aus Mehl, Sojamehl, Backpulver, Wasser, Margarine und Salz auf einem Backbrett zusammenkneten. Falls er “klebrig” ist: Erst 30 Minuten ruhen lassen, dann ausrollen.
  2. Eine Springform mit etwas Margarine fetten und mit dem Mürbteig so befüllen, dass ein etwa 2 cm hoher Rand entsteht. Den Boden mit einer Gabel an mehreren Stellen einstechen und mit etwas Semmelbröseln ausstreuen.
  3. Karotten grob raspeln, Broccoli bzw. Blumenkohl in kleine Stücke unterteilen.
  4. Broccoli und/oder Blumenkohl in einen kleinen Topf füllen, mit etwas heißem Wasser übergießen und circa 3 Minuten köcheln lassen (“blanchieren”).
  5. Karotten und Broccoli auf den Teigboden füllen, würzen und und mit Hefeschmelz überziehen.
  6. Den Gemüse-Kuchen bei \unit[180]{\degree C} circa 30 Minuten backen und am besten lauwarm servieren.

Gemüse-Lasagne

Zutaten:

  • 300 g Lasagne-Platten
  • 2 Zwiebeln
  • 1 kg Gemüse (Karotten, Paprika, Tomaten, Zucchini, Brokkoli)
  • 100 g veganer Käse (z.B. Wilmersburger Pizzaschmelz)
  • 800 ml Hefeschmelz
  • 3 EL Soja-Soße
  • 2 EL Kräuter (Oregano, Basilikum oder Kräuter der Provence)
  • 1/4 l Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer
fig-Gemuese-Lasagne

Zubereitung:

  1. Zwiebel in kleine Würfel, Gemüse in dünne Streifen schneiden.
  2. Zunächst die Zwiebeln in einem Topf andünsten, anschließend das Gemüse zugeben und ebenfalls kurz andünsten lassen. Mit heißem Wasser aufgießen, Salz, Gemüsebrühe und Pfeffer zugeben und kurz aufkochen lassen.
  3. Eine große Auflaufform mit Margarine fetten. Zunächst etwas Hefeschmelz in die Form geben, anschließend lagenweise Lasagneplatten, Gemüse und wieder Hefeschmelz zugeben.
  4. Die geschichtete Lasagne mit veganem Käse überstreuen und bei \unit[180]{\degree C} etwa 35 Minuten backen (anschließend noch circa 5 Minuten in der Nachwärme stehen lassen).

Kürbis-Champignon-Brotkranz

Zutaten: (Teig)

  • 900 g Vollkornmehl
  • 100 g Hartweizengrieß
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 2 TL Zucker
  • 1 TL Salz
  • 3 EL Olivenöl
  • 550 ml Wasser (lauwarm)

Zutaten (Füllung)

  • 400 g Kürbis
  • 100 g Champignons
  • 100 g Oliven (ohne Stein)
  • 5 EL Olivenöl
  • 4 kleine Zweige Thymian
  • 1 Zehe Knoblauch (optional)
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

  1. Vollkornmehl, Hartweizen-Grieß, Trockenhefe, Zucker und Salz mischen.
  2. Olivenöl und lauwarmes Wasser zugeben. Den Teig kräftig kneten, bis er nicht mehr an der Schüssel kleben bleibt.
  3. Schüssel mit Tuch abdecken und den Teig eine Stunde lang an einem warmen Ort gehen lassen.
  4. Kürbis halbieren, entkernen und in kleine Würfel schneiden.
  5. Oliven und Champignons in Scheiben schneiden, Thymian-Blättchen vom Stengel abtrennen, Knoblauch fein hacken. Alle Zutaten in einer Schüssel mit 1 EL Olivenöl mischen.
  6. Teig ausrollen, bis er etwa eine Länge von 1 m, eine Breite von circa 20 cm und eine Dicke von circa 2 cm hat. Kürbis, Oliven und Champignons samt Gewürzen mittig darauf verteilen. Die Ränder des Teigs etwas nach oben drücken; anschliessend die Teigrolle zu einem sprialförmigen Kranz formen. Den Teig anschliessend nochmals fünf Minuten gehen lassen.
  7. Ein Backblech mit 1 EL Olivenöl bestreichen. Den Kranz darauf legen und bei \unit[180]{\degree C} etwa 30 Minuten lang backen, bis er auf der Oberseite eine goldbraune Farbe annimmt und auf der Unterseite fest ist.

Lauch-Zwiebel-Quiche mit Seidentofu

Zutaten:

  • 400 g Vollkornmehl
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Backpulver
  • 250 g Margarine
  • 400 g Seidentofu
  • 3 EL Soja-Cuisine
  • 2 EL Speisestärke
  • 1 Stange Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • Getrocknete Tomaten (optional)
  • 2 EL Röstzwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 TL Salz
  • 1 Pfeffer
  • 1 TL Kräuter

Zubereitung:

  1. Mehl, Backpulver und eine Prise Salz in einer Schüssel verrühren.
  2. Margarine zum Schmelzen bringen und gemeinsam mit dem Wasser langsam dem Teig zugeben. Den Teig gut verkneten.
  3. Backblech mit wenig Öl einreiben; Teig darauf circa \unit[1]{cm} dick ausrollen, dabei einen circa \unit[3]{cm} hohen Rand lassen.
  4. Damit sich beim Backen keine Teigblasen bilden, an mehreren Stellen mit einer Gabel leicht anstechen. Backofen auf circa \unit[180]{\degree C} vorheizen und den Teig auf mittlerer Schiene \unit[10]{min} vorbacken.
  5. Lauch in feine Ringe, Zwiebel in Halbringe schneiden, mit circa \unit[2]{EL} Bratöl in einer Pfanne etwa \unit[10]{min} anbraten.
  6. Seidentofu, Soja-Cuisine, Oliven-Öl und Gewürze sowie Speise-Stärke in eine Schüssel geben und mit einem Schneebesen kräftig verrühren, damit eine einheitliche Masse entsteht.
  7. Seidentofu-Masse in die Teigform gießen und gleichmäßig verteilen; Lauch, Zwiebeln und nach Belieben getrocknete Tomaten auf der Seidentofu-Masse verteilen.
  8. Quiche \unit[20]{min} bei circa \unit[180]{\degree C} backen.
  9. Nach dem Backen optional Röstzwiebel über der Quiche verteilen.

Linsen mit Seitan

Zutaten:

  • 2 Stangen Lauch
  • 2 große Zwiebel
  • 400 g Seitan
  • 1 TL Paprika-Gewürz
  • Salz und Pfeffer
  • 400 g gelbe Linsen
  • 2 EL Soja-Soße
  • 8 EL Polenta-Grieß
  • 1 EL Gemüse-Brühe
  • 2 TL Zitronensaft
  • 1/2 TL Zimt (optional)

Zubereitung:

  1. Linsen gemäß Packungsanleitungen kochen. Kurz vor dem Ende des Kochens Polenta-Grieß, Gemüsebrühe sowie etwas Salz und Pfeffer hinzufügen, kurz aufkochen lassen und noch rund 5 Minuten quellen lassen.
  2. Während des Quellens Zitronensaft und optional etwas Zimt und Zucker zu den Linsen hinzugeben.
  3. Lauch und Zwiebeln in kleine Stücke schneiden und etwa 5 Minuten bei relativ hoher Hitze mit etwas Öl anbraten.
  4. Seitan in Streifen schneiden, zum Lauch und den Zwiebeln in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze weitere 5 Minuten anbraten.
  5. Pfanne vom Herd nehmen, Salz, Pfeffer, Paprika-Gewürz hinzufügen und nach Belieben Soja-Soße hinzugeben.

Pizza-Toast

Zutaten: (Je 1 Portion)

  • 2 Scheiben Toastbrot
  • 1 Tomate
  • 1 Zehe Knoblauch
fig-Pizzatoast

Zubereitung:

  1. Brotscheiben leicht toasten.
  2. Tomate(n) in Scheiben, Knoblauch klein schneiden.
  3. Je eine Toastseite mit Margarine bestreichen, mit Tomatenscheiben belegen, salzen, mit Knoblauch und Kräutern bestreuen und nach Belieben mit Hefeschmelz überziehen
  4. Fertige Toasts (wahlweise als Sandwiches) circa 3 Minuten übergrillen.

Sauerkraut-Gulasch mit Nudeln

Zutaten:

  • 500 g Nudeln
  • 1 Glas passierte Tomaten
  • 1 Aubergine
  • 3 Paprika
  • 3 Zwiebeln
  • 800 g Sauerkraut
  • 200 g Soja-Geschnetzeltes (grob)
  • 1 Stange Lauch (optional)
  • circa 5 EL Bratöl
  • 1 EL Sojasosse
  • 1 TL Zucker
  • 0,5 TL Paprikagewürz (scharf)
  • Salz und Pfeffer
fig-Sauerkraut-Gulasch

Zubereitung:

  1. Sojageschnetzeltes in einer Schüssel für circa 10 Minuten mit etwas Salz in heißem Wasser einweichen.
  2. Gemüse grob würfeln und nacheinander in einer Pfanne mit etwas Bratöl kurz und kräftig anbraten; anschließend gemeinsam in einen größeren Topf geben.
  3. Sauerkraut auspressen, ebenfalls circa 5 Minuten in einer Pfanne anbraten, dann in den Topf zum Gemüse geben. Anschließend das Soja-Geschnetzelte anbraten und ebenfalls mit in den Topf geben.
  4. Passierte Tomaten und Gewürze zum Gemüse in den Topf füllen. Alle Zutaten bei geschlossenem Deckel circa 15 Minuten kochen lassen, bis die Tomatensoße etwas eindickt.
  5. In der Zwischenzeit Nudeln nach Packungsanleitung in Salzwasser kochen.

Sauerkraut-Lasagne

Zutaten:

  • 300 g Lasagneplatten
  • 100 g Veggie-Reibkäse oder Hefeschmelz
  • 1/8 Liter Apfelsaft
  • 2 Dosen Sauerkraut
  • 2 rote Paprikaschoten
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Becher Sojacuisine
  • 2 EL Tomatenmark
  • 1 EL Zucker
  • Salz und Pfeffer
fig-Sauerkrautlasagne

Zubereitung:

  1. Zwiebeln würfeln und in einer Pfanne etwas andünsten.
  2. Paprikaschoten in Streifen schneiden und kurz mit den Zwiebeln andünsten.
  3. Tomatenmark unterrühren, Sauerkraut etwas zerpflücken und zugeben. Anschließend Apfelsaft untermischen und alle Zutaten zugedeckt etwa 10 Minuten garen lassen.
  4. Sojacuisine einrühren und mit die Sauerkrautmischung mit Salz, Pfeffer und Gewürzen abschmecken.
  5. Eine Auflaufform mit etwas Margarine fetten, Gemüse und Lasagneplatten im Wechsel einschichten (letzte Schicht: Gemüse) und darüber veganen Reibkäse oder Hefeschmelze verteilen.
  6. Bei \unit[180]{\degree C} circa 35 Minuten backen, anschließend etwa 5 Minuten in der Nachwärme stehen lassen.

Sauerkrautpastete

Zutaten:

  • 200 g Margarine
  • 150 g Seidentofu
  • 1 TL Kräutersalz
  • 1 TL Paprika
  • 250 g Weizenmehl
  • 1 Zwiebel
  • 500 g Sauerkraut
  • 250 ml Soja-Joghurt
fig-Sauerkraut-Pastete

Zubereitung:

  1. Margarine, Seidentofu, Kräutersalz und Paprika-Gewürz in einer Schüssel verrühren.
  2. Weizenmehl nach und nach unterrühren. Den weichen Teig mehrere Stunden oder über Nacht ruhen lassen.
  3. Eine Zwiebel klein schneiden, eine Pfanne mit etwas Öl erhitzen und die Zwiebel kurz dünsten.
  4. Sauerkraut, etwas (Kräuter-)Salz und Pfeffer zugeben und etwa 10 Minuten dünsten.
  5. Die Pfanne vom Herd nehmen, Soja-Joghurt zugeben und unterrühren.
  6. Eine Springform gut fetten, mit knapp 2/3 des Teiges den Boden und den Rand auskleiden und das Sauerkraut hinein füllen.
  7. Mit dem übrigen Teig einen Deckel formen. In der Mitte mit Hilfe eines Apfelausstechers einen Kamin ausstechen, damit der Dampf gut entweichen kann.
  8. Bei \unit[180]{\degree C} circa 45 Minuten backen und vor dem Servieren noch 10 Minuten ruhen lassen.

Seitan-Tomaten-Gulasch

Zutaten: (für 6 Portionen)

  • 300 g Seitan
  • 800 g Pizza-Tomaten
  • 2 Paprika-Schoten
  • 1 große Zwiebel
  • 100 g Champignons (optional)
  • 3 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Basilikum (optional)
  • 2 EL Soja-Soße
  • Bratöl
fig-Seitan-Tomaten-Gulasch

Zubereitung:

  1. Seitan und Paprika in Streifen, Champignons in Scheiben, Zwiebel und Knoblauch fein schneiden.
  2. Öl in einem Topf erwärmen. Erst die Zwiebel leicht anbraten, dann die Paprika und zuletzt die Champignons und den Knoblauch zugeben.
  3. Pizzatomaten untermischen, mit Salz, Pfeffer, Soja-Soße und nach Belieben etwas Basilikum untermischen und kurz köcheln lassen.
  4. Eine Auflaufform mit der Hälfte der Soße füllen, Seitanscheiben darüber legen, die restliche Soße aufgießen und im Backofen bei \unit[180]{\degree C} etwa 20 Minuten garen lassen.

Zum Gulasch passen Salzkartoffeln, Kartoffelpürree, Reis oder Spätzle.

Tofu-Gulasch

Zutaten

  • 200 g Tofu oder Räuchertofu
  • 3 EL Sojasoße
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Soja-Cuisine
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Paprika-Gewürz
  • 1/2 TL italienische Kräuter
fig-Tofu-Gulasch

Zubereitung

  1. Tofu in kleine Würfel schneiden und in Sojasoße 30-45 Minuten marinieren.
  2. Abtropfen lassen, mit etwas Mehl bestäuben und mit 1 klein geschnittene Zwiebel in Öl kräftig anbraten.
  3. Gulasch mit Wasser und Sojasoße ablöschen, mit Soja-Cuisine verfeinern und mit Kräutern pikant abschmecken.

Tomaten-Spinat-Gemüse

Zutaten:

  • 8 Scheiben Brot
  • 300 g Tofu
  • 300 g Blattspinat
  • 500 g Tomaten
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 4 EL Soja-Cuisine
  • 2 EL Sojasoße
  • Paprika-Gewürz
  • Salz und Pfeffer
  • 5 EL Olivenöl
  • 2 EL Mehl
fig-Tomaten-Spinat-Gemuese

Zubereitung:

  1. Brot auf gefettetes Backblech legen und mit Olivenöl bestreichen.
  2. Aus Sojasoße, Paprikagewürz, Salz und Pfeffer eine Marinade mischen.
  3. Tofu in dünne Scheiben schneiden, in der Marinade wenden und ebenfalls auf das Backblech legen.
  4. Brot und Tofu im Backofen bei \unit[180]{\degree C} circa 10 bis 15 Minuten goldbraun backen.
  5. Tomaten in Würfel schneiden, Knoblauchzehe klein schneiden.
  6. Spinat waschen gemeinsam mit den Tomaten und einem viertel Liter Wasser in einem Topf circa 5 Minuten lang andünsten.
  7. Knoblauch, Salz und Pfeffer unter das Tomaten-Spinat-Gemüse mischen.
  8. Soja-Cuisine in einer Tasse mit Mehl verrühren, mit in den Topf geben und das Gemüse nochmals kurz aufkochen lassen.