Kraftwandler und Getriebe

Mit Hilfe einfacher Einrichtungen ist es möglich, die Richtung und/oder den Betrag von Kräften zu ändern. Wichtige Beispiele für solche “Kraftwandler” sind Hebel, feste und lose Rollen, Flaschenzüge und geneigte Ebenen. In komplexeren Maschinen werden diese grundlegenden Techniken in vielfacher Weise miteinander kombiniert.

Zusätzlich werden sich in Maschinen häufig auch Getriebe (“Drehmomentwandler”) eingebaut, insbesondere Zahnrad- und Riemengetriebe. Bei diesen Einrichtungen bleiben die Kräfte bei der Übertragung von einem Objekt zum nächsten unverändert. Die wirkenden Drehmomente ändern sich allerdings, da die rotierenden Objekte (normalerweise) unterschiedliche Radien aufweisen.