Spulen

Eine Spule besteht aus einer Vielzahl an Drahtwicklungen, die meist auf einen Spulenkörper aufgebracht sind.

fig-schaltzeichen-spule

Schaltzeichen einer Spule.

Eine Verstärkung der magnetischen Eigenschaften ist durch Einbringen eines ferromagnetischen Kernes möglich.

fig-schaltzeichen-spule-mit-eisenkern

Schaltzeichen einer Spule mit Eisenkern.

Spulen im Wechselstromkreis

Wird an eine Spule eine Wechselspannung angelegt, so stellt sich eine geringere Stromstärke ein, als es beim Anlegen einer gleich großen Gleichspannung der Fall wäre. Der Grund hierfür sind ständig auftretende Induktionsvorgänge.

Der induktive Scheinwiderstand ist von der Induktivität der Spule und der Frequenz des Wechselstroms abhängig; je größer die Kapazität L und je höher die Frequenz f des Wechselstroms ist, desto, desto größer ist der induktive Scheinwiderstand des Kondensators:

R_{\mathrm{C}} = \frac{1}{2 \cdot \pi \cdot f \cdot C} = \frac{1}{\omega \cdot
C}

Hierbei wird mit \omega = 2 \cdot \pi \cdot f die Kreisfrequenz des Wechselstroms bezeichnet.