Schalter

Ein Schalter ist ein elektronisches Bauteil, mit dessen Hilfe eine leitende Verbindung zwischen zwei (oder mehreren) Punkten unterbrochen bzw. wiederhergestellt werden kann.

Neben den hier aufgelisteten “klassischen” Schaltern können auch Transistoren als Schalter eingesetzt werden.

Ein-Aus-Schalter

Umgangssprachlich bezeichnet man mit einem Schalter meist eine Vorrichtung, die einen Stromkreis im “Aus”-Zustand unterbricht und im “Ein”-Zustand schließt.

fig-schalter

Schaltzeichen eines Schalters.

Für Schalter, die im Normalzustand geschlossen sind und bei Betätigung des Schalters geöffnet werden (“Öffner”), existiert (meines Wissens nach) kein eigenes Schaltzeichen.

Wechselschalter

Als Wechselschalter wird eine Vorrichtung bezeichnet, die je nach Schalterstellung einen Stromkreis schließt und den (oder die) anderen öffnet.

fig-schalter-wechselschalter

Schaltzeichen eines Wechselschalters.

Wechselschalter zwischen mehreren Stromkreisen werden häufig als Drehschalter in elektronische Geräte eingebaut und dienen als “Programmwähler”, beispielsweise in Waschmaschinen oder Multimetern.

Taster

Taster sind Vorrichtungen die, solange sie betätigt werden, einen Stromkreis schließen oder öffnen. Nach Ende der Betätigung kehren sie in ihren Ausgangszustand zurück.

Die meisten Taster sind als “Schließer” gebaut, d.h. sie sind im Normalzustand geöffnet (“normally open” oder kurz “no”) und schließen den Stromkreis bei Betätigung.

fig-taster-offen

Schaltzeichen eines Tasters (“normally open”).

Die seltenere Taster-Variante stellen die “Öffner” dar, die im im Normalzustand geschlossen (“normally closed” oder kurz “nc”) sind und den Stromkreis bei Betätigung unterbrechen.

fig-taster-geschlossen

Schaltzeichen eines Tasters (“normally closed”).

Reedkontakte

Ein Reedkontakt besteht aus zwei biegsamen Metall-Streifen, die kontaktlos in ein hohles Glasröhrchen eingebaut sind. Durch ein äußeres Magnetfeld können die beiden Metall-Streifen in Kontakt gebracht werden. Reedkontakte funktionieren somit ebenfalls als Taster, wobei die Betätigung nicht auf mechanische, sondern auf magnetische Weise erfolgt.[1]

Auch Wechsel-Schalter lassen sich als Reedkontakte konstruieren, wenn der mittlere Metallstreifen im Normalfall mit dem unteren in Kontakt ist und durch Anlegen eines passenden Magnetfelds auf den oberen Metallstreifen “umschaltet”.

Relais

Ein Relais ist ein elektronischer Schalter; die Betätigung findet also nicht mechanisch, sondern durch eine elektrische Spannung beziehungsweise einen Stromfluss statt. Dabei wird bei einer ausreichenden elektrischen Spannung aus einer Spule mit Eisenkern ein Elektromagnet, der einen Reedkontakt als eigentlichen Schalter betätigt. Je nach Bauform lassen sich damit normale Schalter, Wechsel-Schalter sowie Schutz-Schalter konstruieren.

fig-relais

Schaltzeichen eines Relais.


Anmerkungen:

[1]Ohne Magnetfeld kehrt ein Reedkontakt stets wieder in seine Ausgangsposition zurück